Wir möchten die schwierigen Lebensumstände der in unserem Umfeld lebenden Asylwerberinnen und Asylwerber sowie der anerkannten Flüchtlinge verbessern und diese Menschen dabei unterstützen, in unserer Kultur Fuß zu fassen.

Konkret heißt das:

Deutschkurse

Wir machen Deutschkurse und finanzieren die Teilnahme an Deutschkursen

Zusammenkommen

Wir organisieren regelmäßige Treffen, Ausflüge,Picknicks und Feste

Lernbehelfe

Wir kaufen Wörterbücher und Lernbehelfe

Information

Wir informieren die Bevölkerung im Alltag, bei Veranstaltungen, durch Presseaussendungen und online (Homepage) über die Anliegen und Probleme der Flüchtlinge, mit dem Ziel, ein friedliches und freundliches "Neben-und Miteinander" zu ermöglichen.

Amtswege

Wir sprechen mit Ämtern und Institutionen

Kultur

Wir schaffen Mobilität und nutzen diese um Sport- und Kulturveranstaltungen zu besuchen

Netzwerken

Wir treten mit Behörden und Pensionsbetreibern in Kontakt um die Alltagssituation der Flüchtlinge zu verbessern (Internet, Transportmöglichkeiten, ...)

Asylpolitik in NÖ

Die Asylpolitik in NÖ und die Bestellung von G. Waldhäusl von der FPÖ zum Landesrat für Asylfragen, verbunden mit der für uns unverständlichen Maßnahme der zwangsweisen Aus- und Umsiedelung von 400 Asylwerber/innen mti ablehnenden Bescheiden (+ Entzug von Unterstützungen und Rechten) hat in letzter Zeit für Protestaktionen sehr verschiedener Inititiativen und Einzelpersonen in Form von offenen Briefen und z.B. der Petition "Niederösterreich darf nicht Vorreiter für Unmenschlichkeit sein" geführt. Reaktionen der Landespolitik kamen sehr verhalten teilweise in den Medien, teilweise auch durch Schreiben an die Initiator/innen von Aktionen. Das Schreiben vom gf. Klubobmann der ÖVP Schneeberger hat uns sehr sehr enttäuscht und teilweise auch erschreckt. Die in Reimform gehaltenen Stammtischparolen waren wir bisher von Wahlkämpfen der FPÖ gewöhnt. "Hilfe für die Schwächsten, nicht für die Frechsten" schreibt Schneeberger und vertritt dabei die offizielle Meinung der Vertreter der ÖVP in der NÖ Landesregierung und dem NÖ Landtag. Eine Reaktion darauf gibt es von unserem Vereinsobmann Johann Pöcksteiner (im Namen der Vereinsmitglieder). Beide Schreiben finden Sie/findet ihr im Folgenden.

Weiterlesen ...

Offener Brief zur Bestellung von Gottfried Waldhäusl zum Landesrat für Asyl, Integration, Mindestsicherung und Tierschutz

Brief als PDF: Offener Brief zur Bestellung von Gottfried Waldhäusl.pdf

Ergeht an:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Weiterlesen ...

Generalversammlung des Vereins am 6. April 2018

Der neu gewählte Vorstand:

Obmann: Johann Pöcksteiner

Obmann-Stellvertretung: Kathrin Schragl, Alois Höger

Kassier: Laurin Ginner

Kassier-Stellvertretung: Christian Pechhacker, David Pöcksteiner

Schriftführerin: Vera Ginner

Schriftführerin-Stellvertretung: Elisabeth Pöcksteiner

Weitere Vorstandsmitglieder:

Berendina Krumpel, Doris Neubacher, Christine Kladnik

 

Am 6. April 2018 fand im Rathaus Scheibbs die Generalversammlung des Vereins Willkommen statt. In einem Überblick über die Arbeit der vergangenen zwei Jahre berichtete Obmann Johann Pöcksteiner über zahlreiche Aktivitäten des Vereins. So wurden Sprachkurse durchgeführt, einzelne Jugendliche mit Schulgeld und Beihilfen zu Schulfahrten unterstützt, bei der Wohnungs- und Arbeitssuche geholfen und vieles mehr. Der Erfolg dieser Arbeit zeigt sich in kleinen Erfolgsgeschichten von gut gelungener Integration. Außerdem gab es wieder Veranstaltungen wie das jährliche Fest Asüüül, bei dem Einheimische und neue Mitbürger/innen gemeinsam bei Essen, Trinken, Musik, Tanz und Kabarett feierten. Besonders freuten sich alle Mitglieder des Vereins über die Verleihung des Werner-Welzig-Preises der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Mehr dazu und zu weiteren Aktivitäten hier auf der Homepage unter "Archiv".

 Zum Abschluss seines Berichtes äußerte Johann Pöcksteiner die Besorgnis über die aktuellen politischen Entwicklungen, die wohl auch der Arbeit des Vereins einen neuen Schwerpunkt geben werden. Die Sozialpolitik der Kürzungen und Deckelungen einerseits, aber auch eine demokratiepolitisch und menschenrechtlich bedenkliche Art der politischen Äußerungen und Maßnahmen betreffend Asylwerber/innen und Asylberechtigte lassen eine zunehmende soziale Kälte befürchten, gegen die der Verein ganz deutlich eintritt. Er will sich deshalb stark für die Integration durch Bildung, Arbeit und der Vermittlung von Zugehörigkeit einsetzen und aufzeigen, dass die Nutzung von Ressourcen, die diese Menschen mitbringen (z.B. durch Sprachenkenntnisse) Vorteile für alle bringen kann.

 

 


Asüüül 4 am 25.11.2017: wieder ein Fest für alle!

   

Herzlichen Dank an alle Organisator/innen, die Musiker/innen, Tänzer/innen, Kabarettist/innen, Köch/innen und natürlich an alle unsere Gäste, die uns durch ihr Kommen und ihre Spenden unterstützt haben!!!

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0680/2126866

Verein

Vereinssitz: 3270 Scheibbs IBAN: AT35 2025 7000 0001 9174 BIC: SPSBAT21XXX